Deine Konfirmation ist ein besonderes Fest, für dich und deine Familie und auch für die Gemeinde. Als Christinnen und Christen sollen wir feiern, fröhlich sein und uns beschenken lassen, das ist wichtig und gut. Als Christinnen und Christen ist es auch wichtig, dass wir die anderen nicht aus den Augen lassen. Deshalb ist es üblich, dass Konfirmandinnen und Konfirmanden und ihre Familien an diesem besonderen Fest etwas spenden. Wir haben 3 Projekte ausgewählt, du kannst dich für eines davon entscheiden:

  • ein Kindergarten für Aids-Waisen in Südafrika (Martin-Luther-Verein in Bayern)

  • „wings of hope“ – Jugendlichen in Syrien und dem Libanon neue Hofnnung geben, wo immer noch Bügerkrieg herrscht

  • bei uns – für uns – in unserem Dekanat Weiden einen Beitrag geben für die dringend nötige neue Küchenhütte auf dem Zeltlagerplatz der evang. Jugend in Plößberg

https://www.konfiweb.de/Mehrwert-1622.php

 

Wie viel? Das darfst du selbst entscheiden, wir empfehlen als Richtwert 10% Deiner guten Gaben, die Du zur Konfirmation erhältst.

 

 

 

 

Liebe Konfis,

hier das Versprechen, das ich aus Euren Vorschlägen zusammenstestellt habe. Ich hoffe, alles, was Euch wichtig ist, ist drin und Ihr könnt es im Gottesdienst der Konfirmation fröhlich, voller Überzeugung und AUSWENDIG miteinander sprechen!

 

 

Ja, Ich vertraue darauf, dass Gott mich begleitet und behütet.

Ich glaube an Gott, den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist.

Dieser Glaube soll die Grundlage für mein Leben sein.

Ich will als Teil der Gemeinde Jesu Christi leben

und bin bereit im Glauben zu wachsen, ermutigt zu werden und anderen zu helfen.

Dazu helfe mir Gott!

Amen

 

 

 

Konfirmation, Samstag, 25. Mai 2019 – 10 Uhr

 Bertram, Anna

Biebl, Luise

Brunner, Nina

Frizler, Erik

Frizler, Kevin

Frizler, Virginia

Gehrig, Alea

Glamsch, Valentino

Helmel, Leonard

Köhler, Kevin

Krumbiegel, Anna

Krumbiegel, Paul

Lenz, Finn

Madynski, Julia

Netschepurenko, Diana

Scheirer, Arthur

Schott, Anna

Waldt, Joël

 

Konfirmation, Samstag, 25. Mai 2019 – 14 Uhr

Falkenstein, Angelina

Fleißner, Jonah

Hellwig, Paul

Hoppe, Justin

Korolev, Angelina

Liebermann, Hannes

Linger, David

Pitschmann, Julia

Ponnath, Marco

Rüdiger, Timo

Schindler, Noah

Wiesner, Julia

 

Konfirmation, Sonntag, 26. Mai 2019 – 10 Uhr

Blank, Elisabeth

Dewald, Mia

Efremenkov, Diana

Efremenkov, Sophia

Elterlein, Lea

Hentschke, Sarah

Jersak, Deborah

Krüger, Julius

Leo, Lorenz

Müller, Leonardo

Pris, Nina

Redepenning, Nico

Schuh, Lara

Seel, Bastian

Seel, Fabian

Seibt, Katharina

Walter, Marco

 

Basis: Dein KONFI-LERNSTOFF

Das Glaubensbekenntnis

Das Glaubensbekenntnis fasst zusammen, was wir als Christinnen und Christen glauben. Es wird in jedem Gottesdienst überall auf der Welt gesprochen.

Ich glaube an Gott, den Vater,
den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.

Und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.

Amen.

 

Die Bibel - eine Bibliothek

Die Bibel ist eine Sammlung von Einzelschirften, die über viele Jahrhundertre set der 1. Hälfte des 1. Jahrhunderts v. Chr. geschrieben, gesammelt und ausgewählt wurden.

Der heute gültige Bestand steht seit dem 4. Jahrhundert nach Christus fest.

Das Alte Tesamtent

Das Alte Testament besteht aus 39 Schriften und ist im Original hebräisch verfasst.
Es erzählt nach der SChöpfung von Welt und Mensch v.a. die Geschichte Gottes mit seinem Volk Israel.
Zudem enthält es Gebete und Lieder, Mahn- und Trostsprüche, Glaubens- und Lebensweisheiten.

 

Die Zehn Gebote

I: Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

II: Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht unnütz gebrauchen; denn der Herr wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.

III: Du sollst den Feiertag heiligen.

IV: Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren.

V: Du sollst nicht töten.

VI: Du sollst nicht ehebrechen.

VII: Du sollst nicht stehlen.

VIII: Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.

IX: Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.

X: Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was dein Nächster hat.

 

Das Neue Testament

Das Neue Testament besteht aus 27 Schriften und ist im Original griechisch verfasst.
Es berichtet uns vom Leben Jesu und - v.a. in den vielen Briefen - von den ersten christlichen Gemeinden.

Hauptinhalte: Die vier Evangelien des Matthäus, MArkus, Lukas und Johannes.
Sie erzählen von Jesu Leben, von seiner Geburt, seinen Worten und Wundern, seinem Sterben und Auferstehen. /
Der Apostel Paulus hat in seinen großen Briefen an die Römer, Korinther und Galater die erste prakitsche Lehre vom Christentum entwickelt.

 

Menschenwort - Gottes Wort

Die Bibel ist von Menschen zu sehr alten Zeiten geschrieben worden. Daher ist manches erklärungsbedürftig.

Wenn die Bibel
dein Gewissen rührt und dich fordert,
wenn sie dich tröstet und ermutigt,
wenn du merkst: Das geht mich direkt an;
dann darfst du gewiss sein,
Gottes Wort aus der Bibel zu hören.

Die Predigt im Gottesdienst mach meist einen Bibelabschnitt zu Gottes lebendigem Wort für uns.

 

Psalm 23

Der HERR ist mein Hirte,
mir wird nichts mangeln.
Er weidet mich auf einer grünen Aue
und führet mich zum frischen Wasser.

Er erquicket meine Seele.
Er führet mich auf rechter Straße
um seines Namens willen.

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,
fürchte ich kein Unglück;
denn du bist bei mir,
dein Stecken und Stab trösten mich.

Du bereitest vor mir einen Tisch
im Angesicht meiner Feinde.
Du salbest mein Haupt mit Öl
und schenkest mir voll ein.

Gutes und Barmherzigkeit
werden mir folgen mein Leben lang,
und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.

 

Das Doppelgebot der Liebe

Auf die Frage, welches das höchste Gebot sei, antwortet Jesus:

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben
von ganzem Herzen, von ganzer Seele,
von ganzem Gemüt
und von allen deinen Kräften.

Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich:
Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.
Markus 12, 20-31

 

 7x Jesus über sich selbst

1. Ich bin das Brot des Lebens.
2. Ich bin das Licht der Welt.
3. Ich bin die Tür.
4. Ich bin der gute Hirte, der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe.
5.Ich bin die Auferstehung und das Leben.
6. Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater als nur durch mich.
7. Ich bin der Weinstock und ihr seid die Reben.

Johannes-Evangelium

Zwei Kernsätze des Apostels Paulus

Da wir nun gerecht geworden sind
durch den Glauben,
haben wir Frieden mit Gott
durch unsern Herrn Jesus Christus.

Römer 5, 1-2

 

Denn Gott war in Christus
und versöhnte die Welt mit sich selber
und rechnete ihnen ihre Sünden nicht zu
und hat unter uns aufgerichtet
das Wort von der Versöhnung.

2. Korinther 5,19

 

Hier eine Übersicht über die regelmäßigen Gottesdienste in unserer Gemeinde - im Gemeindegruß zu finden auf der Mittelseite!


 

 

 
Ort Zeit Besonderheiten

Kirche St. Michael

Sonntag, 8.00 Uhr  
Kirche St. Michael Sonntag, 9.30 Uhr Abendmahl am 1. Sonntag im Monat
Kirche Kreuz Christi Sonntag, 10.15 Uhr Abendmahl am 3. Sonntag im Monat
Martin-Schalling-Haus Samstag, 18 Uhr Abendmahl am 4. Sonntag im Monat
Tobias-Clausnitzer-Haus 1. Sonntag im Monat, 11 Uhr NUR 1. Sonntag im Monat, Gottesdienst mit Band
Klinkum Weiden Samstag, 16 Uhr IMMER mit Abendmahl

 

Kirche St. Michael: Weiden im Zentrum

Kirche Kreuz Christi: Weiden -Stockerhut, Stockerhutweg 37

Martin-Schalling-Haus: Weiden - Rehbühl, Hans-Sachs-Str. 19

Tobias-Clausnitzer-Haus: Weiden - Ost, Storchenweg 14

Kllinikum: Weiden, Klinikum, Kapelle beim Foyer